Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IMPT - Institut für Mikropoduktionstechnik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IMPT - Institut für Mikropoduktionstechnik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Mädchen und Technik

Kontakt

Ansprechpartner sind:

bis 2016: Mathias Rechel
seit 2017: Andreas Isaak

Links:

www.maedchen-und-technik.de
www.pzh.uni-hannover.de/pzh-mut0

Die Idee

Ausgangspunkt der Projektidee ist der fortschreitende Fachkräftemangel in den MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) -Bereichen in Deutschland. In den kommenden zehn Jahren werden mehr Ingenieure aus dem Berufsleben ausscheiden, als junge Berufseinsteiger nachrücken werden. Dies stellt eine deutliche Bedrohung für den Innovationsstandort Deutschland dar. Inbesondere Frauen sollen daher früh für einen technischen Beruf begeistert werden. Bislang sind lediglich 11% der deutschen Ingenieure weiblich. Dies bildet den Ausgangspunkt für den Mädchen-und-Technik-Kongress, der einmal jährlich stattfindet.

Gemeinsam mit regionalen Partnern wie der Agentur Hannover, der Region Hannover, der Stiftung NiedersachsenMetall, der Hannoverschen Verkehrsbetriebe üstra und weiteren Firmen der Region, Einrichtungen und Institute der Leibniz Universität Hannover sowie MINT-Initiativen der Region veranstaltet das Institut für Mikroproduktionstechnik (IMPT) jährlich einen Mädchen-und-Technik (MuT)-Kongress. An diesem Tag lädt das IMPT 100 Mädchen in das Produktionstechnische Zentrum Hannover ein, um „echte Technik-Luft“ zu schnuppern. Begrenzt auf eine Anzahl von 100 Teilnehmerinnen bietet der Kongress genügend Raum für intensiven Kontakt, Zeit für Fragen, Erfahrungsaustausch und Gespräche. Ein wesentlicher Bestandteil der Kongresse sind einzelne Projekte, in denen sich die Teilnehmerinnen in die Vielfältigkeit der MINT-Bereiche einführen und von ihr faszinieren lassen können. Begleitend zu dieser Projektarbeit wird den Teilnehmenden die Gelegenheit geboten, durch Vorträge erfolgreicher MINT-Frauen und dem direkten Austausch mit diesen MINT Role Models sich über Bildungs- und Karrierewege zu Informieren. 

Die MuT-Initiative ging aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt „mstfemINet meets Nano and Optics. Bundesweite Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT“ (mäta) hervor. Dem IMPT ist es gelungen gemeinsam mit seinen regionalen Partnern den MuT-Kongress fortzusetzen und auf die Erfolge der vergangen 2 Kongresse aufzubauen.

Der nächste Termin ist am 6. November 2017.